Fippies Reisen

Samstag, 30.03.2013

Der Samstag begann bereits um 6.30 Uhr für uns. Da wir um diese Zeit aber noch nicht aufstehen wollten, entschlossen wir uns noch ein bisschen amerikanisches Fernsehen zu genießen. Nachdem wir dann aufgestanden sind, haben wir uns erst mal alle bisherigen Bilder auf dem Laptop angeschaut. Währenddessen aßen wir unser Frühstück. Dieses bestand aus einem Fertigkuchen, den wir in Deutschland gekauft hatten. Das war als Frühstück auch durchaus annehmbar, da wir zu Hause auch nicht so groß frühstücken. 🙂
8.45 Uhr haben wir dann das Hotel verlassen. Als erstes wollten wir zum New York City Official Information Center. Wir kamen kurz vor 9.00 Uhr dort an und mussten deswegen ein paar Minuten warten. Pünktlich um 9.00 Uhr öffnete das Information Center und wir konnten unseren Explorer Pass abholen. Ich nahm dort noch ganz viele Flyer, Stadtpläne und Prospekte mit, die ich dann super in mein Smashbook einfügen konnte. 😀

Nun ging es wieder Richtung Times Square, da wir unsere Tickets für die HopOn HopOff Downtown Tour abholen wollten. Wir machten erst mal schnell ein Foto beim M&M’s Store und dann noch ein paar beim Times Square.

Dann sahen wir das Geschäft von American Eagle Outfitters und konnten einfach nicht widerstehen. Wir machten einen kurzen Abstecher und stellten fest, dass da auch ein paar Sachen gab, die wir unbedingt anprobieren mussten. Ja und wenn Frau eben erst mal schnell probiert hat und es dann immer noch so toll ist, kann Frau nicht anders als kaufen. 😉
Danach sind wir dann aber wirklich zu Madame Tussauds gegangen und holten unsere Tickets für die Downtown Tour ab. Wir hätten mit den Tickets auch noch gratis die Brooklyn Tour machen können. Das haben wir aber am Ende nicht in Anspruch genommen, obwohl wir es wirklich kurzzeitig vorhatten. Bevor wir jedoch mit der Tour beginnen konnten, wollten wir noch einmal zum Hell’s Kitchen Flea Market. Wir spazierten bis zu 9th Avenue und besuchten den Flohmarkt.

Wir waren wieder auf der Suche nach einer Lampe für meinen Vati. Ich war ja so wieso nicht so begeistert vom Trödelmarkt und sehr viele Stände gab es auch nicht. Wir waren also relativ schnell mit allen Ständen fertig. Leider wurden wir diesmal nicht fündig und gingen enttäuscht wieder. 🙁
Wir liefen dann bis zur 34th Street und konnten schon bald das Empire State Building bestaunen und auch den Madison Square Garden.

Anschließend gingen wir zu Macy’s und wollten nur schnell die Toiletten aufsuchen. Schnell gibt es bei Macy’s glaub ich nicht. Wir sind bestimmt eine halbe Stunde dort drin gewesen, nur um die Toiletten und anschließend den Ausgang wieder zu finden. Das kniffelige war vor allem beim Ausgang, dass wir mit der Rolltreppe erst in die -1 fahren mussten und dann wieder hoch in die 0 um zum Ausgang zu kommen. Bei der 0 beim runterfahren gab es den Ausgang nicht, den wir vorher auch zum rein gehen verwendet hatten. Sehr interessant gestaltetes Rolltreppensystem, das einen einfach nur zur Verzweiflung bringen kann, wenn man wirklich schnell wieder gehen möchte. Ohne jemand zu fragen, wären wir bestimmt noch länger da drin gewesen. 😕

Nach dem wir Macy’s also endlich wieder verlassen hatten, besuchten wir noch einen K-Mart. Hier waren wir auf der Suche nach Lampenzubehör für meinen Vati, da wir ja nun keine komplette Lampe mitbringen konnten. Leider fanden wir auch das nicht. 🙁

Da sich der Store von Old Navy nun auch gleich dort befand, wollten wir uns einen kleinen Überblick über das Angebot verschaffen. Uns schmerzten ein wenig die Füße, so dass wir es wirklich beim Überblick verschaffen beließen und nix anprobierten. 😀 Um 12.30 Uhr sind wir dann in einen Bus von City Sights eingestiegen. Wir hatten einen Bus der oben zur Hälfte offen war, aber alle guten Plätze in der Sonne waren leider belegt. Also setzen wir uns erst einmal ganz vorne unter das Dach. Nach zwei Haltestellen wurden ganz hinten Plätze frei und wir wechselten die Plätze. Das Wetter war an dem Tag einfach super und wir saßen wirklich sehr gut dort in der Sonne. Unsere Füße erholten sich ein wenig und wir haben einige interessante Sachen gesehen. Besonders in Erinnerung geblieben sind mir folgende Sachen, die eigentlich sehr einfach sind: zwei ältere Herren die zusammen Schach spielten auf einem wirklich kleinen Stück Grünfläche, einige „Hundespielplätze“, viele tolle und bunte Spielplätze für Kinder, die sehr gut besucht waren und der Skaterpark unter der Manhattan Bridge.
Ich war irgendwie total fasziniert, wie viele Menschen bei diesem schönen Wetter in dieser riesigen Stadt raus gehen und sich so einfachen Dingen widmen. Solche Hundespielplätze habe ich noch nie gesehen, ebenso noch nie Menschen die mitten in der Stadt Schach spielen. Der Skaterpark kam total überraschend zum Vorschein und die Spielplätze waren wirklich wahnsinnig gut besucht. Es waren einfach so Kleinigkeiten, die ich nicht unbedingt sofort mit New York in Verbindung gebracht hätte.
Gesehen haben wir natürlich auch noch viele andere Sachen und ein paar Fotos möchte ich euch von der Tour zeigen.


Im Battery Park waren wir letztes Jahr. Es war schon schockierend ihn jetzt in diesem Zustand zu sehen. 🙁

Ursprünglich wollten wir ja die Möglichkeit zum Ein- und Aussteigen mehrfach nutzen, aber wir saßen dann einfach wirklich unheimlich gut und haben es einfach nur genossen ein bisschen durch die Stadt gefahren zu werden. Wirklich entschlossen zum Aussteigen waren wir am South Street Seaport, aber dort hielt der Bus aus irgendwelchen Gründen nicht an. Damit hatte sich diese Sache dann auch geklärt und wir fuhren die Tour einfach wieder bis zum Hotel zurück.

Gegen 14.15 Uhr verließen wir den Bus und waren inzwischen auch hungrig. Wir gingen zu Mc Donald’s und bestellten einen Hot and Spicy Chicken. Der hatte seinen Namen wirklich verdient und es war recht lecker. Ich hatte beim Bestellen dann noch nach Ketschup und Mayo gefragt. Ich bekam mindestens 10 Tüten davon in die Hand gedrückt. Ich habe mich echt gefragt, wer das alles essen sollte. Wir haben am Ende jeder nur eine Tüte Mayo und eine Tüte Ketschup verbraucht.;-) In Deutschland bezahl ich teilweise jede Ketschuptüte einzeln und dort bekam ich sie echt hinterher geworfen. 😀

Nach dem wir gegessen hatten, wollten wir noch schnell zu Lee’s Art Shop in der 57th Street. Am Eingang mussten wir gleich unsere Beutel und Taschen abgeben. Insgesamt war der Laden schon mal interessant zum Anschauen. Ich habe mir alle Etagen gründlich durchsucht und es gab hier und da schon was mal gutes, was man hätte kaufen können. Leider gab es wenig Scrapbooking Zubehör und schon gar nicht so günstig, wie ich gehofft hatte. Spezielles Smashbook Zubehör gab es leider auch nicht. Deswegen verließen wir den Laden dann auch ohne etwas gekauft zu haben. Ich war ein wenig enttäuscht, dass es nicht so viele tolle Sachen für mich gab und setzte nun meine ganzen Hoffnungen in Michael’s.
Anschließend begaben wir uns zurück ins Hotel.


Unser Hotel

Im Hotel erholten wir uns ein wenig und schrieben den E-Mail Text bereits vor und verkleinerten Bilder. Erneut gingen wir dann zu Starbucks und versuchten Mails zu versenden und zu Skypen. Es funktionierte natürlich nicht, aber ich konnte immer hin die E-mails im Entwürfe Ordner abspeichern. Wir verschwendeten aber an dem Tag auch nicht viel Zeit mit dem Versuch E-mails zu senden und widmeten uns wieder lieber dem Times Square und seinen vielen Geschäften.
Gegen 19.15 Uhr waren wir zurück im Hotel. Ursprünglich wollte ich ja gerne zum Eishockey in New York gehen. Meiner Mutti war es dann aber zu teuer. 🙁 Umso erfreuter war ich, als ich durch das Fernsehprogramm durchschaltete und ein Eishockeyspiel fand. Damit stand unser Fernsehprogramm für den Abend fest. 😀

Tag 4 – Sonntag, 31.03.2013