Fippies Reisen

Montag, 01.04.2013

„Guten Morgen New York“ hieß es für uns bereits um 7.30 Uhr. Um 8.45 Uhr verließen wir das Hotel und begaben uns auf den Weg zum Port Authority Bus Terminal. Den Weg bestritten wir wieder zu Fuß und im Schlepptau hatten wir heute meine neue Reisetasche. Im Woodbury hatten wir ja bereits die meiner Mutti mit und einige Klamotten befanden sich auch einfach noch in dieser Tasche drin. Gleich nachdem wir das Bus Terminal betreten hatten, sahen wir einen Automaten von NJ Transit. Wir waren sehr erfreut darüber und dachten, dass es nun ganz einfach werden würde, zum Bus zu gelangen. Das Ticket kaufen verlief wirklich problemlos und war echt einfach. Ich kaufte allerdings für jeden nur das Ticket für die Hinfahrt. Auf unseren Tickets stand dann Bus Nummer 111 und ich schlussfolgerte, dass wir nun zum Gate 111 müssten.

Wir begaben uns auf die Suche und stellten bereits nach nur 10 Minuten fest, dass es dieses Gate für uns so nicht auffindbar ist. Wir fragten an der Information nach und eine unfreundliche, genervte Frau erzählte uns etwas von der zweiten Etage. Ich war leicht verwirrt, da in der zweiten Etage auch nur die Busnummern ab der 200 aufwärts abfuhren. Wir irrten also ein bisschen in der zweiten Etage herum bis ich die Nase voll hatte. Ich erinnerte mich an letztes Jahr, wo wir ewig nach dem Gate für den Woodbury Bus gesucht hatten. Dieses Jahr verlief das so problemlos und ich hatte mich so darüber gefreut, dass wir uns nun zu Recht fanden. Aber die 111 war einfach nicht zu finden und da wir es ja auf den Tickets stehen hatten, gab es auch nicht die Möglichkeit, dass ich es einfach akustisch nicht verstanden hätte. 🙄

Ich weiß gar nicht mehr wieso, aber irgendwann haben wir uns wieder ins Erdgeschoss begeben. Auch dort spazierten wir ein wenig umher, bis wir endlich vor den Schaltern vom NJ Transit standen. Glücklicher Weise gab es auch eine Information, wo nicht mindestens 10 Leute vor uns gestanden hätten, sondern nur zwei Menschen. Ich begab mich hinein und sah sofort ein großes Plakat mit der Aufschrift, dass der Bus Nummer 111 vom Gate 222 abfährt. Ganz klasse, dachte ich mir. Warum kann das denn keiner mit auf das Ticket drucken? 😡

Gate 222 fanden wir dann auch ganz schnell und reihten uns mit in die Warteschlange ein. Um 9.50 Uhr war der Bus in dem wir saßen voll und nun ging es endlich Richtung Jersey Gardens. Angekommen sind wir dort um 10.30 Uhr und mussten feststellen, dass hier im Moment gebaut wird. Der Eingang war ein wenig versteckt, aber sonst haben wir nichts weiter von den Bauarbeiten bemerkt. Da ich an der Bushaltestelle keinen Automaten entdeckt hatte, fragte ich erst mal an der Information nach, wo wir das Rückfahrtticket herbekommen würden. Ich erfuhr, dass wir es im Bus kaufen könnten und bekam noch ein Übersichtsplan von der Mall.

Als erstes begaben wir uns in ein Schuhgeschäft. Wir fanden nichts und gingen zum Nike Store. Ich hatte gehofft hier noch ein paar hübsche Turnschuhe oder Flip Flops kaufen zu können. Leider wurden wir überhaupt nicht fündig und ich muss sagen, dass mit der Nike Store im Woodbury viel besser gefällt. Ich hatte das Gefühl im Woodbury mehr Auswahl und auch bessere Preise gehabt zu haben. Da wir ja aber bereits genug Schuhe hatten, sollte das nicht das Problem sein. 😉
Als nächstes gingen wir zu Old Navy. Das war der Hauptgrund warum wir eigentlich ins Jersey Gardens wollten. Ich weiß nicht genau wie lange wir in diesem Geschäft waren, aber eine Stunde war es definitiv nicht nur. 😀 Was ich besonders positiv fand, war die Tatsache, dass man gleich 10 Teile mit in die Umkleide nehmen konnte. Ich kenne es in Deutschland meistens so, dass es 3 Teile oder maximal 5 Teile sein dürfen. So konnten wir immer eine Runde im Geschäft gehen, 10 Teile heraussuchen und dann in Ruhe anprobieren. 🙂 Wir kauften einiges und bekamen 40% Rabatt auf alles.

Danach mussten wir erst mal eine kurze Trinkpause einlegen.

Beim Sitzen durchstöberten wir den Plan von der Mall und entdeckten gleich in der Nähe Victoria’s Secret. Dort gingen wir als nächstes hin. Ich muss schon sagen, dass es sehr viele Wühltische waren und der Laden definitiv überfüllt war. Wir schlugen uns aber tapfer hindurch und beschlossen dann auch ein paar BH’s anzuprobieren. Es waren zwar sehr viele Leute in dem Geschäft aber in die Umkleide kamen wir erstaunlich schnell. Das lag vielleicht auch daran, dass es das erste Geschäft war, das es gestattete, dass zwei Personen in eine Umkleide gehen durften. Wir kauften auch hier jeder etwas und begaben uns dann in Richtung Foodcourt. Vorher habe ich noch schnell ein Foto gemacht.

Wir holten uns hier jeder ein Stück Pizza von Sbarro und eine kleine Cola. Die Pizza war leider schon kalt, als wir sie essen wollten. Aber der Hunger trieb es rein und wir waren auch froh ein wenig sitzen zu können. Wir stellten auch fest, dass richtig gutes Wetter ist und beschlossen heute noch zum Top of the Rock zu gehen.
Anschließend gingen wir zu Forever21 und kauften dort Gürtel. Diese waren wirklich total billig mit einem Preis von 2,80$ und 3,80$. American Eagle besuchten wir auch kurz, aber wir hatten das Gefühl, dieselbe Ware auch am Times Square zu bekommen. Also gingen wir recht schnell wieder. Da wir nun noch etwas vor hatten für den heutigen Tag, begaben wir usn Richtung Ausgang. Wir kamen dabei an dem Geschäft „Debb’s“ vorbei und im Schaufenster hing ein Oberteil, das total meinem Geschmack entsprach. Also mussten wir hier auch noch einen kurzen Abstecher machen und ich kaufte neben dem Oberteil auch noch eine Jeans. Meine Mutti fand auch noch zwei schicke Oberteile.

Danach hatten wir wirklich keine Lust mehr auf Shoppen und im Prinzip auch alles gekauft, was wir wirklich wollten. Wir gingen raus und der Bus von 17.15 Uhr war schon voll als wir ankamen. Wir mussten uns bereits in die Warteschlange für den nächsten Bus stellen und der sollte erst in 20 Minuten fahren. Ich bezweifelte da bereits schon, dass wir noch in den nächsten Bus passen würden. Und weil wir gerade so wunderbar standen, beschloss das Wetter sich nun auch ein wenig zu verändern. Es fing an mit regnen. Unsere Regenmäntel lagen natürlich wieder im Hotel und das kleine Haltestellenhäuschen war voller Leute. Zum Glück war es kein wirklicher starker Regen, aber unangenehm kühl wurde es dadurch trotzdem.

Komischer Weise sehen die Regenbilder nach dem schönsten Wetter aus und unsere sonst sonnigen Bilder eher nach Regen aus. 😀


Bye Bye Jersey Gardens 🙂

Um 18.15 Uhr kamen wir endlich in einen Bus und konnten nun wieder zurück nach Manhattan fahren. Da sehr viele Leute auf die Busse warteten, mussten in unserem Bus auch einige Leute stehen. Da find ich es im Woodbury schon ein wenig besser, dass da viele Busse auf einmal kommen und jeder garantiert einen Sitzplatz erhält. Um 19.10 Uhr waren wir wieder am Bus Terminal und liefen zurück zum Hotel. Vor uns waren irgendwie ständig Leute die sehr viel Zeit hatten und so brauchten wir für den kurzen Weg zum Hotel ganze 20 Minuten. Unser Plan zum Top of the Rock zu gehen war damit gescheitert. Außerdem war das Wetter auch in Manhattan nicht besser geworden.

Im Hotel stellten wir nur schnell unsere Reisetasche ab und begaben uns dann auf die Suche nach Postkarten. Gekauft haben wir zwar günstige Karten (10 Stück für 1$) aber bei den Briefmarken haben wir sicher zu viel bezahlt. Wir mussten pro Briefmarke 2$ bezahlen und waren schon ein wenig schockiert. So teuer war es letztes Jahr auch nicht. Wir stellten später auch noch fest, dass wir bei einer Post viel billiger gekommen wären. Anschließend holten wir unser Abendessen bei Subway und waren um 20.30 Uhr zurück im Hotel. Wir haben unsere Sachen ausgepackt und uns noch einmal daran erfreut, dass wir für das Geld was wir bezahlt haben, eigentlich ziemlich viele Teile bekommen hatten.

Anschließend schrieben wir noch unsere Postkarten und verfolgten das Eishockeyspiel der Rangers im Fernsehen. Ursprünglich wollte ich nämlich genau zu diesem Spiel gehen. Letztendlich war es so auch ok und wir konnten das Geld anderweitig nutzen. 😉

Fazit:
Wenn ich nun das Woodbury und Jersey Gardens vergleiche, gefällt mir das Woodbury irgendwie besser. Es hat zwar den längeren Fahrtweg, aber mir gefallen die kleinen Häuser besser als die große Mall. Allerdings hat Jersey Gardens eindeutig den Vorteil, dass es Old Navy zu bieten hat und Forever21. Ich würde es also sehr begrüßen, wenn diese zwei Geschäfte sich bitte noch ins Woodbury einfügen würden und die Fahrtstrecke zum Woodbury etwas kürzer werden würde. 😀 Shoppen kann man am Ende in beiden Outlets gut und es kommt sicher darauf an, was man genau sucht.

Tag 6 – Dienstag, 02.04.2013