Fippies Reisen

Mittwoch, 29.08.2012

Unser letzter kompletter Tag in New York City. 🙁 Wir hatten einiges vor und verließen um 9.00 Uhr das Hotel. Mit der U-Bahn fuhren wir bis zu Haltestelle Bowling Green und spazierten anschließend zum Charging Bull. Es war zum Glück sehr wenig los und wir konnten alle schnell ein Foto machen. Mir wurde ja mal in der Schule erzählt, dass es Glück bringt, wenn man das gute Tier an seiner heiligsten Stelle anfasst. 🙄 Ich gebe zu, dass ich mir vor Ort etwas unsicher war, aber da ein paar Touristen es vor uns auch taten, schlossen wir uns dem Trend dann einfach mal an. 😀

Weiter ging es nun zum Battery Park.


Vorbei an Bowling Green 🙂

Hier wollten wir noch einmal einen Blick auf die Freiheitsstatue und Ellis Island werfen.

Unser nächstes Ziel war nun das 9/11 Memorial. Wir liefen dort hin und bewunderten die vielen Hochhäuser. Ich würde sagen, wir schenkten ihnen auch einfach mehr Beachtung als sonst, weil sich der Urlaub dem Ende zu neigte. 🙁

Wir kamen gegen 10.30 Uhr am Memorial an und hatten allerdings Tickets für 11.30 Uhr. Also wollten wir nur mal ganz schnell ins Century 21 schauen. Ja, wir schauten „schnell“ und entdeckten natürlich auf Anhieb einiges, was uns gut gefiel. 😀 Unter anderem einen pinken Koffer der es meiner Tante etwas angetan hatte. Der musste unbedingt genauer betrachtet werden. Meine Tante holte sich kurzer Hand eine Leiter, die einen Gang weiter stand und los ging es. 😆

Wir entschieden dann erst mal das Denkmal zu besichtigen und dann noch einmal ins Century 21 zu gehen, damit wir keine Tüten mitschleppen müssen. Und wir benötigten auch eindeutig mehr Zeit für zum Shoppen. 😀

Wir kamen recht zügig durch die Sicherheitskontrollen und je mehr wir uns den Brunnen näherten, desto mehr beschlich uns alle ein seltsames Gefühl.
Ich erinnere mich noch ganz genau an den Tag und die Bilder aus dem Fernsehen. Ich sehe sie heute noch vor mir und doch ist es einfach komplett unvorstellbar, wenn man dort steht. Es ist unfassbar wie viele Menschen dort ihr Leben lassen mussten. 🙁
Ich weiß auch nicht, ob es angebracht ist, an solch einem Ort ein Foto von sich zu machen. Wir haben es auf jeden Fall gemacht. Schließlich zeigte uns dieser Ort auch, wie wertvoll das Leben ist und das wir es in vollen Zügen genießen sollten.

Unser Weg führte uns dann noch einmal ins Century 21. Das war eine sehr willkommene Ablenkung vom eben gesehenen. Allerdings hatte sich der Laden in der Stunde wo wir weg waren sehr gefüllt und es war wirklich chaotisch darin. Wir ließen uns nicht abschrecken und schlugen noch einmal kräftig zu. 😀 Ich würde aber jedem empfehlen so früh wie möglich dort einkaufen zu gehen und nicht erst nach 12.00Uhr. 😉

Ich bastel ja so unglaublich gerne und wollte deswegen unbedingt noch einmal in einen Bastelladen. Und nicht in irgendeinen, sondern in den Pearl Paint Bastelladen, den ich natürlich nur von dieser tollen Webseite hier kenne. 😀
Wir liefen also Richtung Canal Street und kamen noch einmal an der City Hall vorbei.

Pearl Paint ist ja mit seiner roten Fassade wirklich nicht zu übersehen und so fanden wir es auf Anhieb. Fünf Etagen voller Bastelmaterialien in einem richtig schönen alten Haus. 😀 Das Treppenhaus alleine war schon ein Besuch wert. Meine Tante wartete draußen und wir wollten eigentlich nur mal ganz kurz rein schauen. Am Ende bin ich mit meiner Mutti in allen fünf Etagen gewesen und es hat schon so seine Zeit in Anspruch genommen. Leider habe ich das, was ich gesucht habe aber nicht gefunden. 🙁 Ich fragte sogar einen Verkäufer und er sagte dann, dass wir es beim Kmart probieren sollen. Wir liefen noch ein kleines Stück Richtung China Town und dann führte unser Weg mit der U-Bahn zum Kmart.

Leider gingen unsere Interessen nun etwas auseinander. 🙄 Meine Tante wollte gerne noch einmal nach Coney Island baden fahren und ich Bastelzeug suchen. Wir einigten uns auf einen kurzen Stop im Kmart und anschließend fuhren wir direkt zum Hotel zurück. Ich wurde leider auch im Kmart nicht fündig. 🙁

Wir waren dann 16.30 Uhr am Hotel, packten ganz schnell unsere Badesachen zusammen und nach nur 20 Minuten verließen wir das Hotel wieder. 🙂 Um ca. 17.30 Uhr kamen wir in Coney Island an.

Ich war vom Rummel am Strand total begeistert, von dem Strand an sich eher weniger. Es war schon ganz schön dort, aber der Strand in den Hamptons gefiel mir eindeutig besser. 😆 Ich habe aber trotzdem einen guten Nutzen aus dem Strand ziehen können. 😉


Für meine Freundinnen, die leider nicht dabei sein konnten. 😀

Um 18.00 Uhr erlebten wir dann noch etwas sehr interessantes. Die Parkaufsicht / Parkranger (keine Ahnung, wie man sie genau bezeichnet) fuhren am Strand entlang und scheuchten alle aus dem Wasser heraus. 😯 Ein paar Mutige gingen nach deren Weiterfahrt wieder hinein. Da das wahrscheinlich jeder machen würde und das auch jeder weiß, kamen sie natürlich mehrmals vorbei und wiederholten die Aktion. 😛 Am Ende drohten sie den Badefreudigen mit hohen Geldstrafen, wenn sie das Wasser noch einmal betreten würden.

Wir packten dann unsere Sachen zusammen und liefen die Strandpromenade entlang. Im Forum hatte ich in irgendeinem Reisebericht mal gesehen, dass es bei Nathan‘s Pommes mit Käse überbacken gibt. Meine Mutti und ich fanden das damals so interessant, dass wir es unbedingt probieren wollten. Ich bestellte es zusätzlich mit Bacon und noch ein paar Chicken Tenders dazu. Das Essen meiner Tante, kann ich leider nicht mehr genau bezeichnen. Auf jeden Fall war es sehr lecker und hat durch den vielen Käse mehr als satt gemacht. 😀

Danach ging es mit der U-Bahn zurück zum Hotel. Auf dem Weg beschlossen meine Mutti und ich den morgigen Tag doch noch sinnvoll zu nutzen und vormittags noch einmal nach Manhattan zu fahren. Meine Tante wollte lieber im Hotel ausschlafen und bereits mit Koffer packen anfangen. Um 20.30 Uhr waren wir im Hotel und gingen kurz darauf auch schlafen.

Tag 11 – Donnerstag, 30.08.2012