Fippies Reisen

Mittwoch, 20.08.2014

Der erste Gedanke heute morgen war bei uns beiden: „Jetzt sitzen Tante Netti und Tante Margot schon im Flugzeug“. Ihr Urlaub beginnt also mit dem Tag heute und einem Flug von München über Lissabon nach Miami. (Details und Bilder kann ich hoffentlich später noch dazu liefern. Wir sind leider immer noch nicht zum Bilderaustausch gekommen :-()

Danach stehen wir in Ruhe auf und Frühstücken heute erneut einen fertigen Kuchen. Gegen 8.30 Uhr stehen wir an der Haltestelle und um 9.00 Uhr erreichen wir unser heutiges Ziel.

Es geht ins Animal Kingdom.

Die Bilderoption haben wir gleich wieder genutzt und uns gleich wieder darüber gefreut, dass wir uns bereits für den Memory Maker entschieden haben. 🙂

Wir gingen zur Taschenkontrolle und kamen gleich dran. Danach Magic Band an das Einlassgerät gehalten und schon waren wir drin. Unser erstes Ziel für heute war die Kilimanjaro Safari. Wir liefen also direkt durch den Park dahin. Wartezeit lag bei 20 Minuten und sollte damit durchaus annehmbar sein. Beim Anstellen drückte man uns eine Karte in die Hand und nun wussten wir auch endlich, wie die Wartezeit ermittelt wurde.

Nun haben wir die Karte ja nicht umsonst mitbekommen. Das bedeutet also, dass die Wartezeit wohl nicht mehr aktuell war. So war es dann auch. Wir haben 40 Minuten angestanden, aber die Umgebung war ja ganz nett gestaltet. In jedem Fall, war es hier durch die Bäume nicht ganz so heiß wie in den Hollywood Studios und Universal Studios und damit durchaus ertragbar. 🙂

Nun begaben wir uns also auf eine ca. 30 minütige Safari und können uns die Reise nach Afrika nun quasi sparen. 😆 Die Fahrt war sehr schön. Wir haben viele Tiere gesehen und die Fahrerin erzählte ein bisschen was über die Tiere. Leider hat es sehr im Wagen gewackelt, sodass nicht alle Bilder gelungen sind. Habe aber die „besten“ mal rausgesucht. Achtung: viele Bilder! 😉


Anmerkung: Ich habe wirklich keine Ahnung gehabt, was das für ein Tier ist. Dies äußerte ich beim Bilder anschauen mit meinem Freund und er kommentierte es meiner Meinung nach sehr treffend: „So sieht Pumba aus, wenn er nicht animiert wurde.“ 😆

Nach diesem ersten tollen Erlebnis waren wir erst einmal ein wenig überwältigt von den Eindrücken und wussten gar nicht so recht wohin als Nächstes. Wir liefen also planlos zurück und entdeckten ein Schild mit der Aufschrift „Festival of the Lion King“. Ich hatte gelesen, dass diese Show wirklich gut sein sollte und die nächste Show sollte 11.00 Uhr beginnen. Es war 10.55 Uhr und es stand niemand weiter an. Wir stellten uns dazu und hofften, dass wir noch rein kommen würden. Man teilte uns mit, dass wir gerne noch rein können, aber es nur noch Stehplätze gibt. Die Show sollte 30 Minuten gehen und da wir eben erst gesessen hatten, konnten wir jetzt auch stehen. Also ging es schnell rein, wir wurden am Rand positioniert und die Show ging los.
Ich habe ein paar Bilder gemacht, aber die können nicht ansatzweise das widerspiegeln, was wir da erlebt haben. Es war wunderschön, vielfältig, spannend, lustig und sehr bewegend. Mir ging während dieser Show durch den Kopf, was wir für ein Glück haben das hier alles zu erleben und das andere nur von solchen Momenten träumen können…und dann ertönte auf einmal das Lied “Circle of Life“. Ich war total gerührt, hatte Gänsehaut und mir schossen die Tränen in die Augen. Es war einfach wunderschön… 😳

Anschließend bummelten wir durch den Park und entdeckten eine Schildkröte und Papageien.

Wir hatten noch ein wenig Zeit bis zu unserem ersten Fastpass, sodass wir auch einen Abstecher in diverse Geschäfte machten. Hier gab es so tolle Sachen, die wir in den Hollywood Studios noch nicht gesehen hatten, sodass wir dann beschlossen mal etwas zu kaufen. Es gab noch ein paar Kinder auf der Liste, die beschenkt werden wollten/sollten. 😉


Wie soll man sich da nur entscheiden?

Nun ist das ja immer blöd mit Tüten schleppen und da viel es mir wieder ein. Durch das Disneyhotel konnten wir unsere Einkäufe ja ins Hotel bringen lassen. Super Sache, dachten wir uns und kauften fleißig ein. Dann füllten wir ein Formular aus und sie fragten nach der Zimmernummer. 😯 Ungelogen, wir hätten sie ohne das Foto von der Zimmernummer nicht mehr gewusst. Wir waren so froh, dass wir sie fotografiert hatten und konnten nun problemlos die Sachen ins Hotel liefern lassen. Abholung war dann am nächsten Tag im Hotel möglich. Genau so unkompliziert hatten wir uns das vorgestellt. 😀

Unser erster Fastpass war für das Findet Nemo Musical um 14.00Uhr. Wir durften bereits um 13.45 Uhr rein und suchten uns einen schönen Platz. Es war sehr dunkel, angenehm kühl und wir wurden beide sehr sehr müde. 🙄 Das Musical war für unseren Geschmack ein Tick zu laut. Bis dahin war die Lautstärke in jeder Show sehr angenehm gewesen, aber hier was es ganz schön laut. Am Ende war es sicher auch das, was uns wirklich munter gehalten hat. Das Musical war wirklich schön und spannend gemacht, aber es war so bequem und dunkel, dass es uns einfach schwer fiel die Augen offen zu halten. Dennoch wirklich empfehlenswert und eine angenehme Erholung für die Füße mit 40 Minuten Dauer. 🙂

Eigentlich wollten wir danach gar nicht so recht aufstehen, aber der nächste Fastpass konnte direkt genutzt werden. Habe ich schon mal erwähnt, wie sehr ich die Fastpässe liebe und wie unkompliziert sie alles machen? Wirklich eine tolle Idee! 😀

Wir liefen nun zu Expedition Everest. Die Attraktion liegt ja fast daneben und wir unterbrachen unseren Weg nur schnell für ein Foto. 🙂

Dann ging es gleich hinein zur Expedition Everest und dank Fastpass auch wirklich direkt in die Achterbahn.

Es war total genial. 😀 Ich wäre am liebsten sofort noch einmal gefahren. Nur 40 Minuten Wartezeit sind mir dann doch zu viel gewesen.
Bis zu unserem letzten Fastpass hatten wir noch ausreichend Zeit. Wir schauten nach dieser Attraktion und auf dem Weg fanden wir wieder einen bereitwilligen Fotografen.

Anschließend erreichten wir die Attraktion und wollten uns in der Nähe ein nettes Plätzchen suchen. Wir liefen ein Stück und kamen am Charaktertreffpunkt „Adventurers Outpost“ vorbei. 10 Minuten Wartezeit klang gut, also stellten wir uns an. Wir wussten nicht wen wir treffen würden und waren dann angenehm überrascht, dass es Mickey und Minnie waren.
Kurzer Ausflug von mir zum Disneyzauber. Ich habe beim ersten Treffen mit Mickey in den Hollywood Studios gesagt, dass bei aller Liebe und beim kitschig und kindisch sein, das Umarmen von so einer Figur ist ein bisschen zu viel des Guten für mich. Das war mir doch ein wenig zu viel, wenn man bedenkt, dass da völlig fremde Menschen drunter stecken. Heißt nicht, dass ich es schlimm finde, aber ist einfach nicht so meins und ich wollte es da eben nicht machen. Tja, und nun beim zweiten Zusammentreffen hatte mich der Disneyzauber voll erwischt. Ich kann nicht sagen, was meine Meinung dazu geändert hat, aber es in dem Augenblick das normalste auf der Welt gewesen, Mickey und Minnie zu umarmen. :roll:Ist einfach so passiert, obwohl ich das vorher noch ein wenig unangenehm fand. Je länger man dort ist, desto mehr verfällt man dieser ganzen Traumwelt. 😉

Gegenüber fanden wir dann ein gemütliches Plätzchen und gönnten uns etwas zu Trinken und ein Eis.

Nachdem wir unser Eis genossen hatten und unsere Füße sich erholen konnten, schlenderten wir weiter. Meine Mutti wollte unbedingt noch einen ganz bestimmten Einkauf tätigen. Schon in den Hollywood Studios sind uns so blaue Sprühfalschen mit Ventilator aufgefallen und ab und an bekamen wir in einer Warteschlange ein paar Spritzer Wasser davon mit ab. Meine Mutti wollte sich nun unbedingt eins kaufen und ich stellte die Sinnhaftigkeit in Frage. 🙄 Sie hat es auf jeden Fall getan und es war das Beste, was sie hätte tun können. 😀

Dieses Gerät hat uns definitiv den Aufenthalt in den Parks verschönert und wir hätten es eigentlich schon am ersten Tag gebrauchen können. Es sprüht wunderbar fein Wasser und kühlt damit perfekt ab ohne klitsch nass zu sein. Ein absoluter Traum und ich freue mich schon auf den nächsten Sommer, wenn wir im Liegestuhl liegen und uns damit erfrischen. 😀 8)

Danach spazierten wir also zu Kali River Rapids Attraktion. Wir kamen 5 Minuten vor Beginn unsere Fastpasszeit an und konnten noch nicht hindurch. Die Frau sagte uns, wir sollen 2 Minuten warten und dann könnten wir durch. Das machten wir auch und schon ging es direkt an der langen Warteschlange vorbei zur Attraktion. Ich las noch das Schild „You will get wet“ und versprach meiner Mutti, dass wir jetzt auf jeden Fall ein bisschen nass werden würden und uns abkühlen könnten. Wir stiegen hinein und verstauten unsere Sachen in der Mitte unter einer Folie.
Dann mussten wir noch kurz warten bevor es los ging und kamen ins Gespräch mit einem Pärchen. Der Mann sagte, dass wir zwei und er mit seiner Frau diejenigen sein würden, die am meisten nass werden würden. Ich dachte noch so bei mir: „ Ist schon möglich, aber das dreht sich ja hier alles ständig, sodass er das eigentlich unmöglich vorher wissen könnte.“ 🙄
Die Fahrt fing ganz gemächlich an und ich fragte mich, wann denn endlich der Punkt mit dem nass werden kommen würde. Endlich erblickte ich eine solche Stelle bei dem Boot vor uns, konnte jedoch nicht sehen, wie nass nun alle geworden sind. Wir erreichten nun die Stelle in der Wasser über das Boot schwappte. Wir saßen darin und waren zumindest auf den „überraschenden“ Moment ein wenig vorbereitet.
Aber das was uns ereilte, haben wir nicht erwartet. Ich glaub man hat uns eine ganze Regentonne voll Wasser übergekippt. Wir waren wirklich klitschnass von oben bis unten. Sogar meine Schuhe waren völlig durchnässt. Das Wasser war zwar warm und nass werden ist ok, aber komplett war nun nicht wirklich eingeplant. Der Mann hatte natürlich auch recht mit seiner Vorhersage und es traf wirklich ihn, seine Frau, meine Mutti und mich am aller meisten. Sonst war die Fahrt relativ unspektakulär und kurz, aber auf Grund der Wassererfahrung schon ganz witzig. 🙂

Ich hab wirklich gedacht, dass es bei den Temperaturen und nassen Sachen gar nicht schlimm ist, aber es ist auf jeden Fall trotzdem ein wenig unangenehm. 😕 Ich war froh, dass wir diese Attraktion ans Ende gelegt haben. Wir liefen nun Richtung Ausgang und kamen noch mal an einem Fotografen vor dem Tree of Life vorbei. Na gut, Fotos auf den wir nass sind haben wir noch nicht, also nutzen wir die Gelegenheit noch einmal. Am besten war der Moment, wo er zu mir sagte: „Dance. You will dance with Olaf.“ 😆 Ok, dass erfordert nun echt viel Vorstellungskraft und ich tanze eigentlich gar nicht gerne. Aber wir sind ja bei Disney, also kann man das schon mal machen. 😉

Um 16.30 Uhr stiegen wir in einen Busshuttle zum Hotel und merkten wieder einmal, dass es die Amerikaner mit ihrer Klimaanlage wirklich zu gut meinen. Wir haben richtig gefroren in unseren nassen Klamotten und waren froh, als wir endlich wieder aussteigen konnten. Danach ging es schnell zum Hotelzimmer. Wir duschten gemütlich und suchten trockene Klamotten heraus.

Für heute hatten wir noch eine Reservierung im Planet Hollywood für 19.00Uhr. Hauptgrund dafür war, dass wir trotz zwei Mal New York nie in einem Restaurant essen waren. Das wollten wir nun endlich mal nachholen und damit wir nicht wieder kneifen, haben wir reserviert.

Wir liefen also danach zurück zur Haltestelle und warteten auf den Bus, der eigentlich im 20 Minuten Takt spätestens fahren sollte. Wir waren 18.20 Uhr an der Haltestelle und dann begann das große Warten. Wir wurden immer nervöser und hofften bei jedem Bus der kam, dass Downtown Disney dran steht. War leider nicht der Fall und der Bus zum Animal Kingdom kam in der Zeit sogar 3 Mal. Um 18.50 Uhr kam endlich ein Bus für Downtown Disney und ich sah unsere Reservierung längst in Gefahr. Nun mussten ja aber erst noch alle Leute in Ruhe aussteigen und los gefahren sind wir dann wirklich erst um 18.55 Uhr. Ich war super nervös und genervt, dass uns das Shuttlesystem ausgerechnet heute so im Stich gelassen hatte. 🙁

Natürlich dauert die Fahrt auch ihre Zeit und es war ja auch eine Baustelle auf dem Weg zu Downtown Disney. Um 19.20 Uhr sprangen wir aus dem Bus und ich habe die Reservierung innerlich schon aufgegeben gehabt. Nun begann unser Wettlauf gegen die Zeit quer durch Downtown Disney. Auch dort wurde gebaut, sodass wir wirklich einmal komplett durch das ganze Gelände gerannt sind. Um 19.30 Uhr erreichten wir völlig geschafft Planet Hollywood und stellten uns beim Reservierungsschalter an. Leute vor uns, die jetzt ein Tisch haben wollten, wurden wieder weggeschickt. Ich hatte mir schon meine Entschuldigungssätze für unsere Verspätung im Kopf zu recht gelegt und sagte unseren Namen und die Uhrzeit. Ich brauchte nicht einen Satz davon, denn unsere Reservierung war tatsächlich erhalten geblieben. 😀 Wir bekamen einen Zettel und konnten direkt zum Eingang marschieren. Hier wurde noch schnell ein Foto gemacht und ging es hinein.

Wir wurden in der zweiten Etage platziert und wählten unsere Getränke aus. Bei den Cocktails gab es einen bei dem in der Beschreibung stand, dass er besser als Pina Colada sein soll. Das klang nach unserem Geschmack und wir bestellten diesen Cocktail. Und als Special gab es das Souvenirglas gleich zum Mitnehmen. 😀

Dieser Cocktail war so super lecker, das war ungelogen der Beste, den ich bis dahin in meinem Leben getrunken habe. Und ich habe schon so einige Cocktails durchprobiert. 😉 Wir haben uns später beide noch einen Zweiten bestellt, weil er einfach so köstlich war.

Beim Essen wollten wir ja etwas probieren, was wir sonst nicht so essen. Burger bestellen wir so gut wie nie. Wenn dann höchstens mal Mc Donalds oder Burger King und nun wollten wir es einfach mal probieren. Wir bestellten einen Chicken BBQ Burger mit Bacon. Das Essen kam recht fix und es war wirklich lecker. Sehr lustig war auch der Moment, wo wir das Essen bekamen und nicht wussten wie wir den Burger nun essen sollten. Wir schauten uns um und leider hatte niemand sonst gerade einen Burger auf dem Tisch stehen. In einem Restaurant ist man ja eigentlich mit Besteck, aber einen Burger essen wir sonst immer mit der Hand. Wir haben uns dann vorbildlich für die Besteckvariante entschieden und damit sicher einige verwirrt. 😆

Da meine Mutti nun ein ganzes Jahr Planungsphase mit mir aushalten musste und sie das manchmal schon Nerven gekostet hat und weil ich ihr auch einfach sehr dankbar für alles bin, habe ich dann heute mal die Rechnung übernommen. Und da unser Kellner Casey nicht nur attraktiv, sondern auch sehr zuvorkommen und aufmerksam war, gab es auch das entsprechende Trinkgeld. Der Service hat mich nämlich absolut beeindruckt und wenn so mancher Kellner in deutschen Restaurants bei uns in der Gegend so wäre, dann würden die mich auch öfter zu Gesicht bekommen. 🙂

Das Essen war also wirklich sehr schön und Planet Hollywood hat uns einen wunderbaren ersten Restaurantbesuch beschert, den wir so schnell nicht vergessen werden. Sogar die Rechnung wurde nicht gleich nach dem letzten Bissen gebracht. Wir sind also sehr froh, dass wir das nun endlich mal in Angriff genommen haben. 🙂

Um 21.00Uhr gingen wir nach unten und schauten uns die Bilder von uns an. Sie gefielen uns wirklich gut und wir kauften für 20$ eine wunderbare Erinnerung von diesem Abend. Zusätzlich zu den Gläsern versteht sich. 8)
Wir verließen dann Planet Hollywood und schlenderten noch gemütlich durch Downtown Disney.

Danach ging es zu den Bussen und es stand direkt einer zum All Star Movies Resort abfahrbereit da. Also stiegen wir schnell zu und fuhren zurück zum Hotel. Dort angekommen machten wir noch einen Plan für den morgigen Tag und ein Foto von unseren heutigen Errungenschaften.

Anschließend legten wir uns ins Bett und schauten unsere Bilder vom Memory Maker online an und verschickten gleich noch welche nach Deutschland. Nachdem das erledigt war, fielen uns beiden nur noch die Augen zu.

Tag 5 – Donnerstag, 21.08.2014