Fippies Reisen

Samstag, 09.04.2016

In unserer ersten Nacht hatten wir alle sehr tief und fest geschlafen. Eigentlich auch kein Wunder nach dem gestrigen Tag. 😉 Ab um 6.00 Uhr wurden wir nun alle nacheinander wach und unser Wecker wurde damit überflüssig. Wir gönnten uns alle noch eine gewisse Zeit zum Munter werden im Bett und standen dann nach und nach auf. Dann kleideten wir uns ein und packten unsere ganzen Sachen zusammen.

IMG_3685

IMG_3686

IMG_3687

Um etwas frische Luft im Zimmer zu haben, öffneten wir dann unsere Zimmertür und uns erwartete dieser Anblick. 😀

20160409_072440

IMG_3689

IMG_3691

Wir waren definitiv im Urlaub angekommen. 😀 Nachdem wir alles soweit fertig hatten, nahmen wir unsere großen Koffer und verstauten sie bereits im Kofferraum von unserem Mietwagen.

IMG_3693

Wir hatten gestern gesehen, dass sich direkt neben unserem Hotel ein Waffle House ist und hatten beschlossen dort frühstücken zu gehen.

IMG_3694

Es war unser erster Besuch im Waffle House und wir waren unsicher, wie groß die Portionen ausfallen würden. Aus diesem Grund bestellten wir erst einmal nur zwei Gerichte und teilten diese.

IMG_3696

IMG_3695

IMG_3698

Wir waren alle sehr begeistert. Es war köstlich! 😀 Wir beschlossen irgendwann in unserem Urlaub noch einmal dort zu Essen, haben es aber am Ende leider nicht noch einmal geschafft. 🙁 Nach den zwei Portionen waren wir tatsächlich erst einmal alle etwas gesättigt und verließen das Waffle House wieder in Richtung Hotel. Im Zimmer kontrollierten wir noch einmal schnell, ob wir alles zusammengepackt hatten und gingen dann mit unserem Handgepäck zur Rezeption. Das Auschecken verlief schnell und unkompliziert und schon konnten wir das Auto fertig beladen. 🙂

IMG_3699

Im Vergleich zum gestrigen Tag hatten sich unsere Verladekünste deutlich verbessert und heute sah das der Kofferraum schon wesentlich sicherer aus. 😉 Wir machten noch ein paar Fotos vor dem Hotel und dann stiegen wir alle ins Auto ein.

IMG_3702

IMG_3701

Unser nächstes Ziel war Walmart. Als gaben wir in unseren Navi bei der Suchfunktion Walmart ein und in nur 5 Minuten wäre eins zu erreichen. Das klang gut, also wählten wir es aus und fuhren direkt dahin.

Cindy und Sabine wurde dort noch einmal richtig bewusst, dass sie tatsächlich in Florida waren und es Zeit für den längst überfälligen Luftsprung war. 😀

IMG_3703

DSC01123

IMG_3705

Wir gingen hinein und nun folgte natürlich wie immer die Begeisterung über so viele tolle und verschiedene Sachen. 😀 Wir verbrachten eine ganze Weile mit stöbern und probierten auch einige Klamotten an. Irgendwann drängte die Zeit und wir verließen Walmart mit ein paar Klamotten, kleinen Snacks und Wasser für die Autofahrt. Um 9.30 Uhr fuhren wir vom Parkplatz mit dem Ziel Port Canaveral. 🙂 Es folgte eine eintönige aber staufreie Fahrt.

DSC01133

DSC01126

DSC01127

Ich hatte diese Woche eine E-Mail von meinem Lieblingsladen Michaels erhalten. In dieser waren Coupons mit 40% Rabatt auf meine favoristierten Bastelartikel und eine Kamera, die ich gerne haben wollte. Allerdings waren die eben nur noch bis zum heutigen Tag gültig. Ich hatte mir einen Store in Merritt Island ausgesucht und hoffte nun, dass wir es zeitlich noch dahin schaffen würden. Es wurde zeitlich immer knapper und wir beschlossen den Stop ganz kurz zu halten. Um 12.20 Uhr erreichten wir den Michael’s Store auf Merritt Island, wo sich gegenüber eine Mall befand. Die anderen drei gingen nun also in die Mall und ich zu Michaels. Um punkt 12.45 Uhr wollten wir uns am Auto wiedertreffen. Da ich den kürzeren Weg hatte, bekam ich den Autoschlüssel. 😉

IMG_3712

Ich verschwand also bei Michaels und die anderen gingen hinüber zur Mall.

DSC_1208

DSC_1207

Der Ablauf in der Mall sah wohl wie folgt aus. Cindy versuchte noch einmal über W-Lan mit ihren Eltern zu kommunizieren, Sabine und meine Mutti wollten nur mal in ein Geschäft schauen und kamen natürlich mit Tüten wieder heraus. 😉

Mein Ablauf bei Michaels war, rein rennen, umschauen, Produkte suchen und finden und ganz schnell entscheiden. Wegen der Kamera musste ich fragen und sollte nur die leere Kiste mit zur Kasse bringen. Ich liebe diesen Laden wirklich und könnte Stunden darin verbringen. Jetzt alles in kürzester Zeit zu erledigen, war für mich gar nicht so einfach. 12.40 Uhr stand ich an der Kasse und zeigte der Kassierin meine ganze Coupons, die ich gerne nutzen wollte. Sie sagte, ich würde am besten alles nutzen können, wenn ich zwei Rechungen mache. Ok, die Zeit habe ich noch. Dann holte sie noch in aller Ruhe die Kamera und ich blickte ständig auf die Uhr. Wir machten zwei Rechungen und punkt 12.45 Uhr war alles bezahlt und ich verließ das Geschäft. Damit war ich tatsächlich pünktlich zurück am Auto. Leider war es aber eben wirklich nur ich. 🙁

Ich öffnete das Auto und verstaute meine ganzen Bastelsachen und Einkäufe von Walmart in meinen Koffern. Dann hieß es warten. Gegen 13.00 Uhr kamen die anderen drei zurück. Nun blieb uns noch eine Stunde Zeit. Bis 14.00 Uhr mussten wir auf dem Schiff eingecheckt haben. Unsere Stimmung war ganz kurz angespannt, weil wir nun wirklich etwas Stress hatten. Die Fahrt über eine Brücke, der Blick auf blaues Wasser und die ersten Kreuzfahrtschiffe sorgten jedoch sofort wieder für gute Laune. 😀

DSC01129

IMG_3711

IMG_3710

DSC01137

IMG_3713

DSC01138

Wir hatten kurz nach dem Start bei Michaels ja noch eine Tankstelle gesehen, hatten aber beschlossen dann an der Mietstation irgendwo zu tanken. Als wir die Mietwagenstation um 13.20 Uhr erreichten und keine Tankstelle in Sichtweite ausfindig machen konnten, beschlossen wir das Auto einfach so abzugeben und einfach die Tankfüllung zu bezahlen. Wir parkten das Auto, räumten schnell alles raus und gaben das Auto ab. Die Rückgabe verlief wirklich sehr unkompliziert und um 13.30 Uhr waren wir damit fertig. Wir liefen vor das Gebäude und es kam gerade ein Shuttleservice angefahren. 😀 Wir luden das Gepäck ein und Cindy und Sabine machten noch schnell Fotos.

DSC_1210

DSC01139

IMG_3714

Unser ganzes Gepäck. 😉

IMG_3715

Als wir dann alle im Shuttle saßen, atmeten wir alle einmal tief durch. Wir freuten uns, dass alles bis hier hin geklappt hatte, auch wenn es wirklich etwas stressig war. Nach nur 5 Minuten fuhr der Bus los und wir bestaunten die ersten Schiffe. Es war immer noch total unrealistisch für uns, dass wir auch gleich auf einem Schiff sein würden. 😀

Die Fahrt zum Terminal ging schnell und wir luden auch schnell unsere ganzen Koffer wieder aus. Gegen ein Trinkgeld konnten wir diese dann auch gleich wieder los werden und nun würden wir unsere Koffer erst auf dem Schiff wiedersehen. Wir gingen in die Halle hinein und sie war erstaunlich leer. Das kam uns ja sehr entgegen. 😀

Das Einchecken verlief entspannt bis auf den Punkt, dass meine Mutti und ich die Esta-Anmeldung vorzeigen mussten, da wir keinen Einreisestempel im Pass hatten. Also mussten wir natürlich erst einmal kurz suchen, bis wir den Ausdruck gefunden hatten und vorzeigen konnten. Dann bekamen wir unsere kleinen Plastikkarten und waren offiziell fertig mit einchecken. 😀

Wir folgten den Beschilderungen und machten dann gleich noch das obligatorische Begrüßungsfoto.

Unbenannt-23

Unsere Stimmung war super! Wir waren voller Vorfreude und Begeisterung. Wir liefen weiter und es ertönten die ersten karibischen Musikklänge. Wir lachten und strahlten nur noch und tänzelten beim Klang der Musik auf die Norwegian Spirit. 😀 Wir hatten es geschafft, wir waren an Bord und absolut überwältigt, obwohl wir das Schiff gerade erst betreten hatten. Es sah einfach toll aus! 😀

DSC01140

Wir machten uns erst einmal auf den Weg zu unseren Kabinen, um unser Handgepäck los zu werden. Wir fanden die Kabinen recht zügig und waren gespannt, wie es darin aussehen würde. Wir öffneten die Türen und waren durchaus angenehm überrascht. 🙂

IMG_3720

IMG_3716

IMG_3717

IMG_3718

IMG_3719

IMG_3721

IMG_3722

IMG_3723

Es waren bereits Handtücher da, unsere Getränkebecher standen bereit und unser gebuchter Landausflug lag auch da. Also alles bestens und das Zimmer war zwar klein, aber auch ausreichend. 🙂 Ich fotografierte noch schnell meine Einkäufe von Michaels und dann gingen wir auch schon wieder.

IMG_3725

Wir hatten Hunger und gingen deswegen zielstrebig zum Fahrstuhl. 😉

IMG_3724

Wir fuhren bis zum Pooldeck und suchten das Buffetrestaurant. Wir gingen am Pool vorbei und ließen die ersten Eindrücke auf uns wirken. 🙂

DSC01142

DSC01143

Dann betraten wir das Buffetrestaurant und mussten feststellen, dass sämtliches Essen gerade weggeräumt wurde. Gut, dass war jetzt etwas ungünstig. Gerade fiel mir wieder ein, dass wir ja bei unserer ersten Kreuzfahrt ähnliches erlebt hatten und dann die Rettungsübung stattgefunden hatte. Und so war es auch dieses Mal. Alle Passagiere wurden auf Deck 7 gebeten und dort in Gruppen sortiert und auf Listen abgehakt. Dann begann die Rettungsübung bzw. Erklärung für den Notfall. Es war sehr korrekt gemacht, aber irgendwie auf eine lustige Art. Alle Passagiere mussten immer ja rufen, ob sie es verstanden haben oder einen Arm heben als Signal. Dadurch lockerte sich die Angelegenheit etwas auf, auch wenn es dennoch fachlich sehr ordentlich ablief.

Als am Ende der Cruisedirektor die Übung beendete mit den Worten: „And now, you’re on VACATION! No more cooking, no more clothes to wash, no more….You’re really on VACATION“ konnte man einfach nicht anders, als zu lachen und hatte automatisch wirklich dieses absolute Urlaubsgefühl. 😀 Wir waren begeistert und gingen zurück zum Pooldeck. Dort erwartete uns jetzt ein Barbecue und tolle Musik.Wir suchten uns einen Platz im hinteren Teil des Schiffes und gingen nacheinander Essen holen.

20160409_152326

Dieser Platz wurde auf der Fahrt dann auch zu unserem Stammplatz. 😉 Das Essen vom BBQ war sehr lecker und als Abschluss gönnten wir uns noch ein Softeis. Pünktlich dazu setzte sich das Schiff nun langsam in Bewegung. 🙂 (Leider hatte ich nur mein Handy zum Fotos machen dabei. 🙁 ) Wir genossen den Fahrtwind, den Sonnenschein und ließen das einfach alles auf uns wirken. Es war so unfassbar für uns, was wir hier gerade erleben durften. 😀

20160409_152344

20160409_152340

20160409_152352

Der Kinderpoolbereich

20160409_152356

20160409_160718

20160409_161719

20160409_162008

20160409_162005

20160409_161807

20160409_161722

20160409_161824

20160409_161958

20160409_161956

Nachdem wir den Hafen verlassen hatten, gingen wir wieder zu unseren Kabinen. Wir räumten die Koffer schnell hinein und suchten unsere Badesachen zusammen. Wir schlüpften alle in unsere Bikinis und dann ging es zurück zum Pooldeck. Wir fanden zwei Liegen, auf denen wir unsere Sachen platzierten und dann ging es hinein ins Wasser. 😀 Sehr lustig war für uns ja, dass wir durch den leichten Wellengang im Pool genauso hin und her schaukelten wie das gesamte Schiff. 😀

Wir relaxten jetzt eine ganze Weile am und im Pool, bis wir irgendwann in Richtung Zimmer aufbrachen.Beim Betreten der geschlossenen Räumlichkeiten sind wir jedoch bald erfroren. Ich werde nie verstehen, warum die öffentliche Räume der Art kalt klimatisiert sein müssen. Bibbernd liefen wir gleich noch einen Schritt schneller und warteten auf den Fahrstuhl. Es fühlte sich wie eine halbe Ewigkeit an. Wir waren sehr froh, als wir dann endlich unsere Kabinen erreicht hatten und warm duschen konnten. 🙂

Wir kleideten uns dann wieder an und wollten zum Abendessen erneut ins Buffetrestaurant. Wir suchten uns erst wieder ein Platz und gingen dann in 2er Teams essen holen.

IMG_3726

IMG_3737

IMG_3739

IMG_3738

IMG_3740

Das Essen war sehr lecker und die Auswahl im Buffetrestaurant war groß. 🙂 Wir ließen es uns schmecken und gönnten uns als Dessert wieder ein Softeis. Gefährlich, so eine Softeismaschine zur Selbstbedienung. 😉 😀

Die Sonne ging langsam unter und wir beschlossen diesen Moment hier oben zu genießen. Man kann das nicht wirklich beschreiben und ich glaube auch nicht wirklich in Fotos festhalten. Es ist einfach faszinierend nichts anderes als das Meer zu sehen und zu beobachten wir die Sonne darin versinkt. Es sieht einfach nur wunderschön aus und verbreitet eine ganze tolle Stimmung. Ein Freiheitsgefühl, Ausgeglichenheit, Zufriedenheit, ein Glücksgefühl so etwas zu erleben, man ist so unbeschwert…es ist einfach einer dieser unbezahlbaren Momente! 😀

IMG_3727

IMG_3729

IMG_3731

IMG_3730

IMG_3733

IMG_3741

IMG_3748

IMG_3742

IMG_3752

IMG_3749

IMG_3754

Als die Sonne endültig verschwunden war, verließen wir unseren Platz und schlenderten gemütlich durch das Schiff. Ich weiß nicht, wie spät es zu diesem Zeitpunkt war. An den Uhren auf dem Pooldeck hing ein Schild „What time is it? Who cares!“ und ich denke das trifft es ziemlich genau. 🙂 Wir erkundeten also in aller Ruhe noch etwas das Schiff bis wir irgendwann sehr müde ins Bett gefallen sind.

Tag 3 – Sonntag, 10.04.2016