Fippies Reisen

Sonntag, 19.07.2015

Um 2.45 Uhr klingelte erbarmungslos der Wecker und wir waren todmüde. 🙁 Nur leider blieb uns eben nichts anderes übrig als schweren Herzens aufzustehen und unsere Koffer fertig zu packen. Die letzten Teile erwiesen sich jedoch als die größte Herausforderung, denn wir waren ständig über der Gewichtsbeschränkung. Mehrmaliges hin- und herpacken brachte leider auch nicht den gewünschten Effekt und am Ende packten wir etwas mehr ins Handgepäck ein. Nun waren unsere Gepäckstücke endlich optimal für die Gewichtskontrolle am Flughafen verteilt. 🙂

3.30 Uhr liefen wir dann sichtlich geknickt ganz langsam vor zur Animation Hall. Alles war still, wir genossen ein letztes Mal die wunderschöne Atmosphäre und Gestaltung von unserem zauberhaften Disneyhotel und waren schlicht weg traurig. 🙁 Da wir noch etwas Zeit hatten, setzten wir uns noch auf eine Bank. Zum Reden war uns nicht zu mute und so warteten wir einfach schweigend auf den Magical Express.

Pünktlich 3.45 Uhr fuhr der Bus vor. Wir hatten einen sehr netten Fahrer und er verstaute zügig unser Gepäck und wir konnten schon einsteigen. Wir setzten uns und der Bus war bereits gut gefüllt. Scheinbar waren wir auch die letzten Mitfahrer, denn wir nahmen direkt Kurs zum Flughafen.

Unser Fahrer war wirklich nett. Er versuchte ständig Witze zu machen und für eine lockere und lustige Atmosphäre zu sorgen. Er gab sich wirklich sehr viel Mühe, aber es half nichts. Alle waren still. Es schienen alle zu müde und es herrschte eine seltsame Stimmung. Als wären alle sehr traurig….so gemeinschaftliches Trauern, dass der Urlaub bei Disney zu Ende ist. 🙁 Und diese Tatsache konnte eben leider auch unser Fahrer nicht ändern.

Irgendwann erreichten wir den Flughafen. Der Busfahrer verteilte noch Disneysticker an die Kinder, die ich mir selbstverständlich auch mitgeben ließ. Er gab uns das Gepäck wieder raus und alle verabschiedeten sich freundlich.

Nun führte uns der Weg ins Terminal hinein. Nach kurzer Orientierungsphase wussten wir dann auch unseren Weg zum Jet Blue Schalter. Da es Automaten zum Einchecken gab, organisierten wir uns noch schnell unsere Bordkarten und konnten dann zügig das Gepäck abgeben. Sehr erleichtert waren wir, als beide Koffer weg waren und wir kein Übergepäck hatten. 😀

Bis zum Boarding blieb uns noch ausreichend Zeit und wir schauten uns ein wenig am Flughafen um. Wir beschlossen bei Starbucks zu Frühstücken. Ich stellte mich an und erfuhr dann, dass sie leider keine Bagels toasten könnten. Ungetoastet schmecken mir Bagels allerdings nicht und so ging ich zu einem nächsten Geschäft. Dort bekam ich dann zwei Creamcheese Bagels und kaufte noch ein Wasser dazu. 🙂 Wir aßen gemütlich und vertrieben uns dann die Zeit mit Handyspielen.

Das Boarding startete dann pünktlich und wir kamen schnell zu unseren Sitzplätzen. Ich freute mich wieder sehr über den großzügigen Sitzplatzabstand und machte es mir bequem. Um 7.20 Uhr startete dann unser Flug nach New York und damit hieß es endgültig: Bye Bye Disneyworld… 🙁

IMG_3450

IMG_3453

Der Flug war sehr unruhig und ich war froh, dass ich eine Tablette nehmen konnte. Denn zeitgleich war ich wirklich sehr müde, aber ich war viel zu angespannt um auch nur kurz zu schlafen. 🙁 Es gab noch Cookies im Flugzeug und dann wurde ich auch schon etwas ruhiger und schlief ein. Als ich wieder aufwachte, war es bereits um 9.00 Uhr. Kurz nach mir wachte auch meine Mutti wieder auf und wir mussten uns erst einmal etwas sammeln. Es hieß, dass wir New York eher erreichen würden und tatsächlich erblickten wir kurz darauf schon Manhattan. Leider sehr versteckt, aber ich denke man kann es erahnen. 😉

IMG_3459

IMG_3458

Nun strahlten wir beide wieder. Da war wieder dieser Zauber, diese Faszination und die Begeisterung beim Anblick der Hochhäuser. 😀 Unsere Traurigkeit wegen Disneyworld war vergessen und wir freuten uns einfach nur noch auf ein paar tolle Tage in New York. 🙂

Um 9.40 Uhr landeten wir und waren damit sogar noch vor der geplanten Zeit da. Leider ging das erste Gepäckband dann erst um 10.20 Uhr los,wo bereits alle Reisenden drum herum standen und somit verloren wir die „gut“ gemachte Zeit wieder. Als wir dann endlich unser Gepäck hatten, gingen wir zum Airtrain. Mit diesem ging es bis zur Jamaica Station.

Von der Jamaica Station aus nahmen wir den E-Train bis zu Lexington Avenue. Dort stiegen wir aus und wollten gemütlich mit der Linie 6 weiter fahren. Wir folgten brav den Schildern und standen dann vor einer abgesperrten Treppe und einem Schild das die Linie 6 Downtown nicht fährt. Ok, dass war jetzt wirklich so toll. :-/

Während wir im Prinzip noch die Situation realisierten, sprach uns bereits eine Frau an und bot uns ihre Hilfe an. Wir erklärten ihr unser Ziel und sie plante schnell eine neue Fahrtroute für uns. Diese sah nun vor, dass wir von unserem Standort 51th Street / Lexington Avenue mit der U-Bahn bis zur 59th fahren würden. Von der 59th wieder bis zur 42th Grand Central Terminal und von dort mit einem Localtrain bis zur 28th Street. Der Plan klang gut und wir machten uns auf den Weg. Hätte ich vorher gewusst, was da auf uns zukommen würde, wäre ich wahrscheinlich sofort gelaufen bzw. mit einem Taxi gefahren. 🙄 Wir hatten leider das Pech, dass es an den Haltestellen, die wir jetzt besuchten so ziemlich gar keine Rolltreppen oder gar Fahrstühle vorhanden waren. Wir haben also mehrfach unsere leider doch sehr schweren Koffer treppauf und treppab geschleppt. Als wir endlich die 28th Street erreichten, waren wir bereits völlig fertig. 🙁 Das war der Moment, wo ich zum ersten Mal wirklich verstehen konnte, warum sehr viele die Möglichkeit mit Gepäck U-Bahn fahren nicht in Betracht ziehen.

Zum Glück war es nur noch ein Block bis zum Hotel und wir liefen zügig zur 29th Street. Hier befand sich das Martha Washington Hotel. Es war ein 4 Sterne Hotel, welches wir über Hotwire erstanden hatten. Wir wurden im Hotel sehr freundlich empfangen. Steven hieß der nette Mensch und nahm uns sofort unser Gepäck ab. Wir gingen zur Rezeption und bekamen bereits die Schlüsselkarten, da unser Zimmer schon fertig war. Welch ein Glück! Uns war nämlich nur noch nach Umziehen und Ausruhen zumute. Mit Steven, der unser Gepäck schob, ging es nun zu unserem Zimmer im 3. Stock. Er plauderte viel mit uns, gab uns noch extra Karten für New York und erhielt dem entsprechend auch sein verdientes Trinkgeld. 🙂

Sobald wir unser Gepäck im Zimmer halbwegs plaziert hatten, machte ich erst einmal Fotos von unserem noch ordentlich hergerichteten Zimmer. 😉

IMG_5697

IMG_5698

IMG_5701

IMG_5700

IMG_5699

IMG_5702

IMG_5705

IMG_5704

Ich denke, man sieht es bereits auf den Bildern ganz gut. Das Zimmer war relativ klein. Vielleicht sind wir da auch etwas von den ganzen letzten Hotelzimmern verwöhnt, aber uns kam es wirklich sehr klein vor. Sonst war es ein schönes Zimmer, sehr sauber und alles Notwendige vorhanden. 🙂

Da wir sehr geschafft waren und den Fehler danach gleich weiter zu ziehen, bereits am ersten Ankunftstag in New York gemacht hatten, wählten wir dieses Mal die Alternative. Wir legten uns ins Bett, stellten einen Wecker und genossen ein wunderbar erholsames Mittagsschläfchen. 😀 Danach sah die Welt doch gleich wieder viel besser aus und wir machten uns wieder startklar um New York zu genießen. Gegen 15.30 Uhr verließen wir unser Hotel und liefen gemütlich zum Madison Square Park und zum Flatiron. 🙂

IMG_3465

IMG_3460

IMG_3463

Danach führte uns unser Weg noch direkt zu meinem Lieblingsbastelgeschäft Michael’s, weil ich ja noch ein Coupon für extra Rabatte hatte.

IMG_3466

Wir verbrachten viel Zeit bei Michael’s und ich genoss es in Ruhe alle Regale zu durchstöbern. Eine Freundin hatte sich zum Geburtstag ein Schmuckständer gewünscht und die Auswahl war groß. Da ich mich nicht entscheiden konnte, kontaktierte ich über das kostenfreie W-Lan im Geschäft meinen Freund. Der musste dann meine Freundin anrufen und dann hatte ich Gelegenheit mit ihr zu Skypen. Ich zeigte ihr alle Schmuckhalter und so konnte sie sich selbst entscheiden. 🙂 Nach dem das erledigt war, stand ich noch eine Weile vor dem Regal mit Washi Tapes, da die Auswahl einfach toll war. 😀

IMG_3467

Meine Mutti half mir dann bei der Entscheidung und dann ging es an die Kasse. Meine Coupons funktionierten super und der ganze Einkauf wurde um 40% günstiger. 😀

Anschließend spazierten wir wieder gemütlich in Richtung Hotel. Auf dem Weg kamen wir irgendwo noch an einem Subway vorbei und beschlossen gleich noch dort Abend zu essen. Unser letzter Stop vor dem Hotel war dann noch Duane Read, wo wir uns Getränke besorgten und ein paar M&M’s als Snack für Abends. Dann ging es nur noch ins Hotelzimmer und wir ließen den Abend ganz gemütlich ausklingen.

Wir duschten ganz in Ruhe, skypten, schrieben Emails und schauten auf Disneychannel Austin und Ally. Es ist zwar voll die Teenieserie, aber da wir sie bereits in Orlando schon gesehen hatten, baute sich doch so ein klein wenig Spannung auf und die Serie wurde durchaus sehenswert und interessant. 😀

Zum Abschluss des Tages machte ich noch ein Foto von meinen heutigen Einkäufen und gegen 22.00 Uhr machten wir dann Fernsehr und Licht aus. 🙂

IMG_3469

Tag 11 – Montag, 20.07.2015